Aktuelles

Verkehrshinweise

Aktuelle Verkehrsmeldungen als RSS-Feed


Seite: [1] 2 3 4 5

DO-Hörde: Steinkühlerweg gesperrt. Busse fahren 1 Tag Umleitung. Haltestellen entfallen.
Beginn: 25. August 2019, 4 Uhr
Ende: 26. August 2019
Haltestellen:
Linien: 427, 436, 453, NE4

DO-Kurl: Wickeder Str. für ca. 2 Tage gesperrt. Linie 425 fährt großräumige Umleitung.
Beginn: 26. August 2019, 4 Uhr
Ende: 29. August 2019
Haltestellen:
Linien: 425

DO-Lütgendortmund: Lütgendortmunder Straße gesperrt. Kirmesumleitung wird ca. 5 Tage länger gefahren.
Beginn: 27. August 2019, 4 Uhr
Ende: 31. August 2019, 14 Uhr
Haltestellen:
Linien: 440, 462, 463, 470, NE9, NE12, NE40

DO-Mitte: Unionstr. Ri. Stadtmitte gesperrt. Linie 453 fährt Umleitung. Haltestellen entfallen.
Beginn: 19. August 2019, 10 Uhr
Ende: 01. September 2019
Haltestellen: Grüne Straße, Treibstraße, Ritterstr./Unionstr.
Linien: 453

DO-Dorstfeld: Haltestelle Bandelstr. verlegt.
Beginn: 22. August 2019, 4 Uhr
Ende: 28. Oktober 2019
Haltestellen: Bandelstraße
Linien: 447, 465, 466, E465

Presse

Aktuelle Pressemeldungen als RSS-Feed

14.08.2019 : Chancen im Berufsverkehr - Jobcenter fördert 13 Kundenbetreuer bei DSW21 über neues Gesetz

Dortmund. Förderprogramme für Langzeitarbeitslose gab es immer mal wieder. Doch oft waren sie nur von kurzer Dauer, der bürokratische Aufwand hoch und die Inhalte immer wieder anders. Die Große Koalition hat zu Jahresbeginn das Teilhabechancengesetz auf den Weg gebracht. Es soll Langzeitarbeitslose nachhaltig in Arbeit vermitteln und dauerhaft realistische Chancen auf dem Arbeitsmarkt ermöglichen.

„Dieses Gesetz wurde explizit für Langzeitarbeitslose geschaffen, denen es besonders schwerfällt, den Weg zurück in das Berufsleben zu finden. Als besondere Anreize wurde eine lange Förderdauer, eine hohe Förderhöhe und ein begleitendes Coaching geschaffen, dass die Arbeitsaufnahme nachhaltig stärkt. Mit diesem Instrument können wir Menschen aus der Ferne zum Arbeitsmarkt zurück in die Mitte der Arbeitswelt und der Gesellschaft bringen“, erklärt der scheidende Jobcentergeschäftsführer Frank Neukirchen-Füsers. Im Jobcenter Dortmund können insgesamt über zwei unterschiedliche Förderinstrumente des neuen Gesetzes 752 Förderungen vorgenommen werden, davon sind bereits 718 Stellen besetzt beziehungsweise in Anbahnung. Mit 95 bereits statistisch erfassten Förderfällen allein über §16e SGB II ist Dortmund deutschlandweit auf dem ersten Rang.

Die heimische Bundestagsabgeordnete Sabine Poschmann lobt die Entwicklungen in Dortmund: „Wir haben lange für den Sozialen Arbeitsmarkt gekämpft. Das Besondere ist, dass die neue Förderung nicht auf einem befristeten Programm basiert, sondern ein gesetzlich festverankertes Regelinstrument ist, das mithin langfristig gesichert ist. Umso schöner, dass mit DSW21 auch unser Dortmunder Nahverkehrsunternehmen zu den teilnehmenden Arbeitgebern, die Langzeitarbeitslosen eine berufliche Perspektive geben wollen, gehört.“

Die Dortmunder Stadtwerke engagieren sich seit Jahren für diese Personengruppe. So ist das Unternehmen beispielsweise auch Partner in der Initiative „Arbeit in Dortmund – Bündnis gegen Langzeitarbeitslosigkeit“.

Zum 01.Juni 2019 wurden 13 neue Kundebetreuer für zwei Jahre mit 30 Stunden pro Woche eingestellt. Sie helfen Fahrgästen beim Ein- und Aussteigen, begleiten zum Sitzplatz, geben Fahrplanauskünfte und zeigen Präsenz. Unterwegs sind die Kundenbetreuer überwiegend im Dortmunder Süden, vor allem in der Nähe von Senioreneinrichtungen und an Markttagen.

Manfred Kossack, Arbeitsdirektor und Vorstandsmitglied von DSW21, freut sich über die Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Jobcenter: „Seit 2005 haben wir rund 600 Langzeitarbeitslosen die Chance gegeben, sich für den ersten Arbeitsmarkt zu qualifizieren. Das ist nicht nur für die Betroffenen eine gute Sache, auch unsere Fahrgäste profitieren von diesem zusätzlichen Angebot. Die Hilfe der Kundenbetreuer wird sehr geschätzt!“

DSW21 zahlen einen Arbeitslohn nach Tarif. Die Teilnehmenden erhalten einen richtigen Lohn, sind wieder unabhängig von staatlichen Leistungen und blicken sichtbar zufrieden in die Zukunft. Sie haben die Möglichkeit, sich für den ersten Arbeitsmarkt zu qualifizieren. Auch eine Bewerbung für den Fahrdienst oder den Servicebereich bei DSW21 ist damit im Anschluss an die Förderung möglich. Das Jobcenter zahlt im ersten Beschäftigungsjahr 75 Prozent der Lohnkosten und im zweiten Jahr 50 Prozent. Jobcoaches begleiten für sechs Monate den beruflichen Einstieg. Sie sind Ansprechpartner für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, falls anfängliche Schwierigkeiten bestehen.
Das Konzept geht auf: die Abbruchquote aller gegenwärtigen Förderungen in Dortmund liegt bei nicht einmal fünf Prozent.


Weitere Meldungen

Seite: [1] 2 3 4 ... 51 52 53 54

Chancen im Berufsverkehr - Jobcenter fördert 13 Kundenbetreuer bei DSW21 über neues Gesetz
14.08.2019

Dortmund. Förderprogramme für Langzeitarbeitslose gab es immer mal wieder. Doch oft waren sie nur von kurzer Dauer, der bürokratische Aufwand hoch und die Inhalte immer wieder anders. Die Große Koalition hat zu Jahresbeginn das Teilhabechancengesetz auf den Weg gebracht. Es soll Langzeitarbeitslose nachhaltig in Arbeit vermitteln und dauerhaft realistische Chancen auf dem Arbeitsmarkt ermöglichen.

1.500 € für Kinderglück Dortmund e.V. - Azubis von DSW21 und DEW21 setzen soziale Tradition fort
07.08.2019

Die Junge Energie21, die Juniorenfirma von DSW21 und DEW21, hat am 7. August einen Spendenscheck über 1.500 € an Kinderglück Dortmund e.V. überreicht. Die Spende wurde durch einen Keksverkauf bei DEW21 und DONETZ in der Weihnachtszeit eingenommen.

2.000 € für die Villa Löwenherz -¬ Junge Energie 21 setzt soziale Tradition fort
06.08.2019

Die Juniorenfirma Junge Energie21 von DSW21 und DEW21 hat am 5. August einen Spendenbetrag in Höhe von 2.000 € an das Therapeutisch-Pädagogische Zentrum (TPZ) Villa Löwenherz übergeben. Den Großteil des Geldes haben die Auszubildenden bei internen Aktionen – z.B. KFZ-Checks für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  – gesammelt. Anschließend wurde der Betrag von der Geschäftsführung von DSW21 und DEW21 aufgerundet.

In ganz NRW unterwegs - Upgrade fürs Azubi-Abo YoungTicketPLUS ab dem 1. August möglich
31.07.2019

Für das Azubi-Ticket YoungTicketPLUS ist ab dem 1. August ein landesweites Upgrade möglich. Damit können Auszubildende ihr Ticket ähnlich wie Studierende für Fahrten in ganz NRW nutzen.

Seite: [1] 2 3 4 ... 51 52 53 54


zum Seitenbeginn
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen