Aktuelles

Verkehrshinweise

Aktuelle Verkehrsmeldungen als RSS-Feed


Seite: [1] 2

DO-Eving: Alter Heideweg wird zur Einbahnstraße. Linie 410 und 411 fahren Umleitung. Haltestellen entfallen.
Beginn: 28. Mai 2019, 4 Uhr
Ende: 01. September 2019
Haltestellen:
Linien: 410, 411

DO-Asseln: Asselburgstr. in Ri. Husen gesperrt. Buslinien fahren Umleitung.
Beginn: 27. Mai 2019, 4 Uhr
Ende: 22. Juni 2019
Haltestellen: Küsterkamp, Zum Uhlenbrauck, Asseln Aplerbecker Straße, Businkstraße
Linien: 426, 439, E423, E436, E439, 436

DO-Brackel: Buslinien ,436 fährt Umleitung im Bereich Brackel Kirche
Beginn: 13. Mai 2019, 4 Uhr
Ende: 01. Juni 2019
Haltestellen:
Linien: 420, 422, 436, NE3, NE20

DO-Hörde: Austausch der Fahrtreppen. Bis zum 5.7.19 steht die Fahrtreppe Ausgang Clarenberg nicht zur Verfügung
Beginn: 03. Mai 2019, 8 Uhr
Ende: 06. Juli 2019
Haltestellen: Clarenberg
Linien: U41, U47, U49

DO-Huckarde: Parsevalstr. gesperrt. Linie 410 und NE13 fahren Umleitung.
Beginn: 24. April 2019, 4 Uhr
Ende: 08. Juni 2019
Haltestellen: Burgheisterkamp, Parsevalstraße
Linien: 410, AST, NE13, U47

Presse

Aktuelle Pressemeldungen als RSS-Feed

10.12.2013 : Fahrplan für neue Fahrzeuge steht

Der Aufsichtsrat hat mit seiner Zustimmung am 7. Dezember die Weichen für die künftige Hochflurflotte von DSW21 gestellt, die auf den Stadtbahnlinien U41, U42, U45, U46, U47 und U49 eingesetzt wird: 64 B-Wagen werden modernisiert, bis zu 26 neu beschafft.

Die Faktenlage zeigt eindeutig, dass der Nahverkehr voll im Trend liegt: Obwohl die Einwohnerzahlen in Dortmund in den letzten zehn Jahren leicht gesunken sind (- 1,4 %), waren Busse und Bahnen stärker gefragt denn je (+ 15,6 % im gleichen Zeitraum) – insbesondere die Stadtbahnen.
Auf den Linien der Ost-West-Strecke (U43, U44) ist DSW21 zwar mit 47 neuen Niederflurwagen sehr gut aufgestellt, doch die Hochflurwagen auf den übrigen sechs Linien geraten nicht nur wegen der kontinuierlich gestiegenen Fahrgastzahlen an ihre Grenzen. Die
zehn B100-Wagen (Baujahr 1974), die 2003 im Hinblick auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 von den Bonner Stadtwerken gebraucht gekauft wurden, haben ihr »Lebensalter« erreicht. Die 64 B80-Wagen, die zwischen 1986 und 1999 neu beschafft wurden, gelangen nach etwa 30 Jahren in ein Alter, in dem sie ausgewechselt oder modernisiert werden müssen.

Zielkonzept 2030
So waren drei Fragen zu klären: Wann kommen die B100-Wagen auf’s Abstellgleis, wie viele zusätzliche Fahrzeuge werden benötigt und was passiert mit den 64 B80-Wagen? DSW21-Verkehrsvorstand Hubert Jung: „Der Aufsichtsrat hat am Samstag unserem Vorschlag zugestimmt, die zehn B100-Wagen zwischen 2019 und 2023 aus dem Verkehr zu ziehen und durch neue Fahrzeuge zu ersetzen. Die 64 B80-Wagen werden einer Modernisierung unterzogen. Zudem sollen zusätzliche zehn bis 16 neue Hochflurwagen beschafft werden, womit uns dann in der Endstufe ingesamt 84 bis 90 statt derzeit 74 B-Wagen zur Verfügung
stehen. Das gesamte Investitionsvolumen beläuft sich auf über 150 Mio. € und wird über Darlehen finanziert.“

Mehr Komfort und Flexibilität
Die Ausschreibung und Vergabe von 20 plus optional sechs Fahrzeugen erfolgt Anfang 2015, die Auslieferung voraussichtlich zwischen 2017 und 2019. Die Ausmusterung der B100-Wagen beginnt 2019, bis 2023 sind alle zehn Wagen aus dem Verkehr gezogen. Die Modernisierung der 64 B-Wagen findet zwischen 2016 und 2025 statt. Die modernisierten Fahrzeuge können dann weitere 20 bis 25 Jahre eingesetzt werden. Die Alternative, auch diese 64 Wagen neu zu beschaffen, würde zu Mehrkosten in Höhe von rund 100 Mio. €
führen.
Ralf Habbes, Leiter der Straßenbahnwerkstatt Dorstfeld: „Die Ausstattung aller 84 bis 90 Hochflurwagen wird so ausgeführt, dass den Fahrgästen ein einheitliches, komfortables und ansprechendes Fahrzeug geboten wird. Im Fahrgastinnenraum sorgt eine optimierte Lüftungsanlage für ein angenehmes Raumklima. Die Fahrerbereiche sind klimatisiert, um den Fahrerinnen und Fahrern ein zeitgemäßes Arbeitsumfeld zu bieten. Die 64 Bahnen, die wir zum Teil in Dorstfeld erneuern, erhalten eine neue Innen- und Außengestaltung.
Sowohl die neuen als auch die modernisierten Fahrzeuge werden mit einer Videoschutzeinrichtung und mit Multifunktionsflächen ausgestattet, die dem demografischen Wandel Rechnung tragen und mehr Stellfläche für Rollstühle, Rollatoren und Kinderwagen bieten. Wir werden für die Modernisierung mehr als 1 Mio. € pro Fahrzeug benötigen.“ Und
Dr. Heinz-Josef-Pohlmann, Leiter Betrieb und Marketing, ergänzt: „Mit den zusätzlichen Bahnen sind wir betrieblich erheblich flexibler und können voraussichtlich ab 2018 auf bestimmten Strecken für unsere Fahrgäste mehr Kapazität anbieten.“


Weitere Meldungen

Seite: 1 2 3 4 ... 42 43 44 [45] 46 47 48 49 50

E-Wagen entfallen nach Zeugnisausteilung
03.02.2014

In den Schulen in Dortmund und Castrop-Rauxel ist am Freitag dieser Woche (7. Februar) wegen der Zeugnisausgabe nach der 3. Unterrichtsstunde Schulschluss. Aus diesem Grund bleiben die Einsatzbusse, die nur an Schultagen verkehren, am Freitagmittag in den Depots.

Kleiner Fahrplanwechsel am 8. Januar: Nur geringfügige Änderungen
03.01.2014

Wie in der Vergangenheit tritt auch in diesem Jahr nach Ende der Weihnachtsferien am 8. Januar ein kleiner Fahrplanwechsel in Kraft.

Ab Januar 2014: Neue Fahrpreise und Ticket-Angebote im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR)
13.12.2013

Bereits am 12. Juli dieses Jahres hat der VRR-Verwaltungsrat beschlossen, dass die Fahrpreise im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) zum 1. Januar 2014 um durchschnittlich 3,3 Prozent steigen.

Fahrplan für neue Fahrzeuge steht
10.12.2013

Der Aufsichtsrat hat mit seiner Zustimmung am 7. Dezember die Weichen für die künftige Hochflurflotte von DSW21 gestellt, die auf den Stadtbahnlinien U41, U42, U45, U46, U47 und U49 eingesetzt wird: 64 B-Wagen werden modernisiert, bis zu 26 neu beschafft.

Seite: 1 2 3 4 ... 42 43 44 [45] 46 47 48 49 50


zum Seitenbeginn
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen