Coronavirus Newsticker

Gemeinsame Kontrolle zur Maskenpflicht durchgeführt – Bei Verstößen 150-Euro-Bußgeld verhängt

DSW21 und Ordnungsamt haben mit Unterstützung der Dortmunder Polizei am vergangenen Freitag eine gemeinsame Schwerpunkt-Kontrolle zur Maskenpflicht im ÖPNV durchgeführt, bei der Verstöße mit dem neu eingeführten Bußgeld in Höhe von 150 Euro geahndet wurden. An der Stadtbahnhaltestelle "Stadtgarten" wurden dabei insgesamt 13 Mal Bußgelder gegen Personen verhängt, die keine vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung trugen. Eine weitere gemeinsame Schwerpunkt-Kontrolle ist bereits im Laufe dieser Woche geplant. Aus taktischen Gründen werden im Vorfeld keine genauen Angaben zum Ort und Zeitpunkt gemacht. Mehr lesen

Positive Zwischenbilanz nach ersten Schwerpunkt-Kontrollen zur Maskenpflicht

Seit dem 22. Juni kontrolliert DSW21 das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen bis auf Weiteres mit regelmäßigen Schwerpunkt-Kontrollen an den Haltestellen. Nun zieht das Unternehmen ein erstes positives Zwischenfazit. „Die überwiegende Mehrheit der Fahrgäste hält sich grundsätzlich an die Maskenpflicht. Und diejenigen Fahrgäste, die wir ermahnen müssen, zeigen sich in den meisten Fällen einsichtig“, sagt DSW21-Verkehrsvorstand Hubert Jung und fährt fort: „Die Zahl der Ermahnungen zeigt jedoch auch, dass die Schwerpunkt-Kontrollen in jedem Fall Sinn machen. Einige Fahrgäste haben noch nicht verinnerlicht, dass die Maskenpflicht auch an den Haltestellen gilt.“ Zur Pressemeldung

Regelmäßige Schwerpunkt-Kontrollen zur Maskenpflicht - Platzverweise bei hartnäckiger Weigerung

DSW21 kontrolliert das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen seit dem 22. Juni mit regelmäßigen Schwerpunkt-Kontrollen an den Haltestellen. Damit reagiert das Verkehrsunternehmen auf vereinzelt festgestellte Nachlässigkeiten im Hinblick auf die Umsetzung der Maskenpflicht. Die Schwerpunkt-Kontrollen werden von eigenen Kräften durchgeführt, die bei Zuwiderhandlungen konsequent durchgreifen: Weigert sich ein Fahrgast auch nach Aufforderung, eine Mund-Nasen-Bedeckung anzuziehen, so wird er aus der Haltestelle verwiesen. Mehr lesen

DSW21 legt im Busbereich zum 18. Mai deutlich zu

Die Lockerungen in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens gehen weiter, Schüler*innen kehren schrittweise in die Schulen zurück. DSW21 hatte deshalb bereits zum 11. Mai das Angebot im Stadtbahnbereich gezielt verstärkt. Ab dem 18. Mai legt auch der Busbereich noch einmal ordentlich zu: Mit Taktverdichtungen, Kapazitätserweiterungen und zusätzlichen Einsatzwagen werden rund 104 Prozent des Angebots vor der Corona-Pandemie erreicht. Damit soll es Fahrgästen, darunter auch zunehmend Schüler*innen, weiterhin möglich sein, Abstand zu halten. Mehr lesen