Tarifänderungen zum 1. Januar 2017

Änderungen im Tarif zum 1. Januar

Die Preise im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), zu dem auch DSW21 gehört, werden zum 1. Januar 2017 um durchschnittlich 2,3 % angehoben. Das ist die niedrigste durchschnittliche Tariferhöhung der letzten zehn Jahre. Mit dem »EinfachWeiterTicket« gehört ab Jahresanfang zudem ein attraktives Angebot für »Grenzgänger« zum Ticketsortiment.

Neues Ticket für den Übergang zum VRS und AVV

Das »EinfachWeiterTicket« soll ab Januar 2017 den tariflichen Übergang zwischen dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), dem Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) und dem Aachener Verkehrsverbund (AVV) erleichtern und das bisher nach Fahrtzielen differenzierte AnschlussTicket NRW im Übergang dieser drei Tarifräume ablösen. Das neue AnschlussTicket kostet 6,40 € bzw. 3,20 € pro Fahrt bei Erwachsenen bzw. Kindern in der 2. Klasse und gilt in Verbindung mit einem Zeitfahrausweis (7-TageTicket, Ticket1000, Ticket2000, BärenTicket, YoungTicket und SchokoTicket als Abo und Monatskarte, meinTicket (SozialTicket), SemesterTicket und FirmenTicket).

Die verbundübergreifende Fahrt wird damit für die rund 95 % Stammkunden von DSW21 deutlich einfacher und billiger: Ein Dortmunder mit einem Abo oder einer Monatskarte, der z.B. nach Köln (VRS) oder Aachen (AVV) fahren möchte, löst einfach pro Fahrt ein EinfachWeiterTicket für 6,40 €. Es berechtigt unabhängig vom Geltungsbereich des VRR-Tickets zur Weiterfahrt in den VRS und AVV. Für die Rückfahrt muss ebenfalls ein EinfachWeiterTicket gelöst werden. Es wird also auch kein ZusatzTicket zur Erweiterung der Preisstufe benötigt. 
Diese einheitliche und transparente Lösung ersetzt für solche Fahrten das bisherige umständliche Vorgehen beim AnschlussTicketNRW, bei dem der Geltungsbereich und der richtige Anschlussbahnhof ermittelt werden musste. Das »EinfachWeiterTicket ist an den DSW21-Ticketautomaten, in den KundenCentern, Vorverkaufsstellen sowie beim Busfahrer erhältlich. Da es sich um einen Pilotversuch handelt, ist dieses Ticket aktuell noch nicht online erhältlich.

Moderate Anpassungen beim Preis

Der Preis für ein EinzelTicket Erwachsene oder ein Tages Ticket (1 Person) steigt zum 1. Januar in den Preisstufen A1, A2 und A3 um jeweils zehn Cent, in den Preisstufen B, C und D entsprechend etwas mehr. ZusatzTickets werden ebenfalls 10 Cent teurer (alle Preisstufen). 
Unverändert bleiben die Preise dagegen in der Kurzstrecke, sowohl bei den EinzelTickets als auch bei den 4er Tickets für Kinder und Erwachsene, und bei den 10erTickets (alle Preisstufen). Auch der Preis für ein EinzelTicket für Kinder bleibt in allen Preisstufen unverändert bei 1,60 €.
Beim SchokoTicket bleibt der Eigenanteil für Anspruchsberechtigte mit 12 € (1. Kind), 6  € (2. Kind) und 0 € (3. Kind) unverändert. Der Preis für Selbstzahler wird nur moderat von 34,65 € auf 35,30 € erhöht.

Innovative Tarifprodukte

Die reinen Online-Angebote HappyHourTicket (Preisstufe A), 30-Tage-Ticket und 10erTicket sind weiterhin als HandyTicket, in der DSW21- und VRR-App, und im Ticket-Shop zu kaufen. Sie sind nicht in Papierform erhältlich.

Testphase mit Smartphones

Einfaches Bus- und Bahnfahren auch ohne Tarifkenntnisse, Ticketkauf und Zugang direkt über das Smartphone – das mag momentan noch Zukunftsmusik sein. 2017 wird im VRR aber schon einmal das Ein- und Auschecken via Smartphone versuchsweise durchgeführt. Hierbei wird u.a. die Kundenakzeptanz, die Wirtschaftlichkeit und die Funktionalität getestet.

Umtausch- und Nutzungsregelungen

Wer nach dem 31. Dezember 2016 noch Einzel-, 4er-, Tages- oder ZusatzTickets besitzt, deren Preis sich zum 1. Januar 2017 ändert, kann diese bis zum 31. März 2017 benutzen. Ferner können bis zum Dezember 2018 alte gegen neue Tickets umgetauscht werden, wobei der Differenzbetrag zu zahlen ist (z.B. ViererTicket Erwachsene Preisstufe A: 20 Cent). Der Umtausch von Tickets erfolgt ausschließlich in den DSW21-KundenCentern Petrikirche und Hörde Bahnhof in Dortmund sowie am Betriebshof Castrop-Rauxel. Im HaltePunkt Kampstraße ist dies leider nicht möglich.


zum Seitenbeginn