Preisstufen

Preisstufen

Grundlage der Preise im Verbundraum des VRR sind die Tarifgebiete, Waben und Kurzstrecken. Ein Tarifgebiet umfasst in der Regel eine Stadt oder mehrere kleine Städte / Gemeinden und setzt sich aus einer oder mehreren Waben zusammen.

Jeder Verbindung innerhalb des VRR-Raums ist eine Preisstufe zugeordnet. Neben der Kurzstrecke gibt es die vier Preisstufen A, B, C und D.

Preisstufe A:
Die Preisstufe A gilt für Fahrten innerhalb eines Tarifgebietes bzw. in einer Stadt. Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Essen und Wuppertal bestehen jeweils aus zwei Tarifgebieten, hier gilt dennoch die Preisstufe A. Zudem gilt die Preisstufe für Fahrten in zwei benachbarten Waben angrenzender Tarifgebiete.

Man unterscheidet bei AboTickets zwischen den Preisstufen: 

A1 -in kleineren Städten und Gemeinden
A2 -in 11 größeren Städten mit einem gut ausgebauten öffentlichen 
        Verkehrsnetz
A3- in den Städten Dortmund, Bochum, Essen, Düsseldorf und Wuppertal
        mit einem besonders dichten und hochwertigen Nahverkehrsangebot

Preisstufe B:
Der Geltungsbereich der Preisstufe B umfasst bei BarTickets das entsprechende Zentraltarifgebiet zzgl. der jeweils angrenzenden Tarifgebiete (Einstiegsgebiet und Zielgebiet). Das Zentraltarifgebiet kann bei jeder Fahrt neu definiert werden. Auch für die Monatskarten gilt: Der Geltungsbereich umfasst das Zentraltarifgebiet sowie alle angrenzenden Tarifgebiete. Das für Sie optimale Zentraltarifgebiet wählen Sie beim Ticketkauf aus und legen es damit für den Geltungszeitraum fest.

Preisstufe C:
Die Preisstufe C deckt die mittleren Reiseweiten ab: Sie gilt in zwei – nach Ihrem persönlichen Bedarf – ausgewählten benachbarten und allen angrenzenden Tarifgebieten und teilweise sogar darüber hinaus. Die beiden Tarifgebiete müssen unmittelbar nebeneinanderliegen und es muss eine Bus- oder Bahnverbindung zwischen den beiden Tarifgebieten bestehen.

Preisstufe D:
Die Preisstufe D ist gültig im gesamten Verbundraum des VRR und in einzelnen angrenzenden Tarifgebieten anderer Verkehrsverbünde.

Kurzstrecke:
Mit der Kurzstrecke können Sie ab dem Einstiegspunkt einheitlich drei Haltestellen weit fahren. Die Tickets gelten maximal 20 Minuten ab der Entwertung, Umstiege sind nicht möglich. Die Kurzstreckenregelung gilt dabei nicht im Schienenpersonennahverkehr und im Fernverkehr (z.B. DB-Linien).

Gültigkeit von Barfahrausweisen:
Die jeweilige Gültigkeitsdauer gilt immer im angegebenen Tarifgebiet und gilt nicht für Tages- und GruppenTickets:

Preisstufe A:    90 Minuten ab Entwertung
Preisstufe B:  120 Minuten ab Entwertung
Preisstufe C:  180 Minuten ab Entwertung
Preisstufe D:  300 Minuten ab Entwertung
Preisstufe Kurzstrecke: 20 Minuten ab Entwertung

Geltungsdauer / Gültigkeit der Monatskarten:
Hier finden Sie eine Übersicht für das Jahr 2017.

Auskunft:
Die Preisstufen lassen sich auch über die elektronische Fahrplanauskunft oder den Ticketberater des VRR ermitteln. Für Fahrten, die außerhalb des VRR starten oder enden, zeigt die Fahrplanauskunft den NRW-Tarif an. In unseren KundenCenter können Sie sich außerdem zur Wahl eines Tarifgebiets oder der richtigen Preisstufe beraten lassen.

Eine Preisstufenübersicht finden Sie hier als Download.

NRW-Tarif:
Alle Informationen zu den NRW-Tarifen erhalten Sie hier.


zum Seitenbeginn